Werbung

EuroJackpot – was ist das?

Der EuroJackpot ist eine europäische Lotterie, die auch EuroPot oder EuroLotto genannt wird. Im Vergleich zum herkömmlichen deutschen Lotto rechnen die Betreiber mit deutlich höheren Jackpots von bis zu 90 Millionen Euro. Ein Jackpot von mindestens 10 Millionen Euro wird von den Betreibern garantiert. Außerdem sind die Gewinnchancen statistisch gesehen etwas höher als etwa beim klassischen Samstagslotto 6 aus 49.

Werbung

Seit wann gibt es den EuroJackpot?

Seit dem 17.3.2012 kann in den teilnehmenden Ländern der Euro-Jackpot gespielt werden. Die erste Ziehung des Euro-Jackpot fand am Freitag, 23. März 2012 statt, der Jackpot betrug anfangs 10 Millionen Euro. Erst bei der Ziehung am 11. Mai 2012 wurde der Eurojackpot erstmals geknackt. Der Hauptgewinn in Höhe von mehr als 19 Millionen Euro ging an eine Tippgemeinschaft ins Ruhrgebiet. Seitdem gab es zahlreiche Rekordgewinne. So betrug der Jackpot am 12.9.2014 stolze 61,170.752,70 Euro – das war der höchste Lotto-Jackpot in der deutschen Lotto-Geschichte!

Werbung

EuroJackpot – wie kann ich mitmachen?

Lottoscheine für den EuroJackpot gibt es in jeder Lotto-Annahmestelle. Die Tipp-Scheine sind leicht am Schriftzug EuroJackpot zu erkennen und unterscheiden sich deutlich vom klassischen Tippschein 6 aus 49. Getippt werden im EuroJackpot 5 aus 50 getippt. Außerdem tippt man zusätzlich 2 aus 10 Eurozahlen. Wenn alle sieben getippten Zahlen richtig sind, ist der Jackpot geknackt. Die Reihenfolge der getippten Zahlen spielt hierbei keine Rolle.

Wieviel kostet ein EuroJackpot-Tippschein?

Ein vollständiger Tipp, das heißt 5 Zahlen aus 50 und 2 Eurozahlen aus 10 kosten 2,- Euro plus Bearbeitungsgebühr. Somit ist ein Tippschein für den EuroJackpot teurer als beim Lotto 6 aus 49. Die Veranstalter erklären die etwas höheren Preise mit den höheren Gewinnchancen und dem hohen Jackpot beim EuroJackpot. Die Bearbeitungsgebühren können je nach Bundesland unterschiedlich sein, da in Deutschland jedes Bundesland seine eigene Lottogesellschaft hat.

Eurojackpot – welche Länder nehmen teil?

Ursprünglich sollten bis zu 10 europäische Länder am EuroJackpot teilnehmen. Zunächst waren es außer Deutschland aber nur die EU-Staaten Dänemark, Estland, Finnland, Slowenien und die Niederlande. Erst seit dem 31.3.2012 spielt auch Italien beim EuroJackpot mit. Eine Erweiterung der teilnehmenden Länder ist möglich – die Spielsummen würden sich dadurch nochmals erhöhen. Inzwischen machen auch Island, Norwegen, Schweden, Spanien, Litauen, Lettland und Kroatien beim EuroJackpot mit. Die europäische Lotto-Gemeinschaft wird also immer größer. Und seit Oktober 2014 sind auch die Tschechische Republik und Ungarn mit dabei. Die Slowakei ebenfalls. Als 18. Eurojackpot-Land kam Polen im September 2017 hinzu.

Wie hoch ist die Gewinnausschüttung beim EuroJackpot?

Die Gewinnausschüttung beträgt laut Westlotto 50 Prozent. Laut Medienberichten sollen 40 Prozent der Tipp-Einnahmen in Deutschland als Fördergelder an die Bundesländer abgeführt werden. Beim EuroJackpot am 30.3. betrug der Spieleinsatz 11.727.162,00 EUR. Addiert man die Gewinne aus der offiziellen Gewinnquoten-Tabelle, kommt man auf eine Gewinnausschüttung von 3.594.783 EUR. Das sind gerade einmal 30,65 Prozent. Da aber 22 Prozent des Spieleinsatzes in die Gewinnklasse 1 fließen und diese nicht geknackt wurde, erhöht sich dementsprechend der Jackpot in der nächsten Ziehung.

Wieviel kann ich beim EuroJackpot gewinnen?

Die Veranstalter des EuroJackpot garantieren nach eigenen Angaben einen Jackpot von mindestens 10 Millionen Euro. Wird der Jackpot nicht geknackt, erhöht er sich in der Folgewoche. Maximal können beim EuroJackpot 90 Millionen Euro gewonnen werden.

Wann findet die Ziehung der EuroJackpot-Gewinnzahlen statt?

Die Gewinnzahlen der EuroJackpot-Lotterie werden jeden Freitagabend in der finnischen Haupstadt Helsinki gezogen und zeitverzögert im Internet veröffentlicht. Eine TV-Ausstrahlung der EuroJackpot-Ziehung ist bislang nicht vorgesehen. In den ZDF-Nachrichten heute nacht werden die Eurojackpot-Zahlen Freitags gegen Mitternacht veröffentlicht. Schon gegen 23.15 Uhr werden die Gewinn-Zahlen im Internet veröffentlicht. Unter anderem auch hier auf eurojackpot-gewinn-zahlen.de

Werden die Gewinnzahlen des Eurojackpot auch im Videotext veröffentlicht?

Ja, seit kurzem erscheinen die Gewinnzahlen der Eurojackpot-Ziehung auch im Videotext der ARD auf der Seite 583. Wer es mit den Gewinnzahlen aber besonders eilig hat, erfährt sie in der Regel deutlich früher auf eurojackpot-gewinn-zahlen.de

Wie hoch sind die Gewinnchancen beim EuroJackpot?

Die Gewinnchance, den EuroJackpot zu knacken, liegt seit Oktober 2015 bei etwa 1:95 Millionen. Im Vergleich zum klassischen Lotto 6 aus 49 sind die Chancen auf den Jackpot beim Euro-Jackpot statistisch etwas höher: Beim Deutschlandweiten Lotto 6aus49 beträgt die Chance auf den Höchstgewinn nur 1:139 Millionen. Außerdem wird beim klassischen Lotto kein Mindest-Jackpot garantiert.

Gewinn-KlasseTrefferGewinn-WahrscheinlichkeitGewinn-Ausschüttung
15 + 21 : 95.344.20036,00%
25 + 11 : 5.959.0138,50%
351 : 3.405.1503,00%
44 + 21 : 423.7521,00%
54 + 11 : 26.4850,90%
641 : 15.1340,70%
73 + 21 : 9.6310,60%
82 + 21 : 6723,10%
93 + 11 : 6023,00%
1031 : 3444,30%
111 + 21 : 1287,80%
122 + 11 : 4219,10%
Boosterfonds12,00%
insgesamt 100,00%
Quelle: eurojackpot.de

Was ist der Boosterfonds beim EuroJackpot?

Booster bedeutet soviel wie Antrieb, Förderung, Verstärker. Wenn das Spielkapital nicht ausreicht, um die garantierte Jackpot-Summe von 10 Millionen zu gewährleisten, wird die Mindestgewinnsumme von 10 Mio. Euro in der Gewinnklasse 1 aus dem Boosterfonds finanziert. Daher fließen bei jeder Ziehung jeweils 12 % der Gewinnausschüttungssumme in den Boosterfonds. Dieser darf höchstens auf 20 Millionen Euro ansteigen. Steigt der Boosterfonds über diese Summe, wird er in der nächsten Ziehung der Gewinnklasse 1 zugeteilt und ausgeschüttet.